Hilfsnavigation

Sprache

Steuern
Lage von Eutin und Süsel in Deutschland

Hundesteuer

Hinweise bei Anmeldung eines Hundes

Wer einen Hund anschafft oder mit einem Hund zuzieht, hat ihn binnen 14 Tagen bei der Gemeinde anzumelden. Neugeborene Hunde gelten mit Ablauf des dritten Monats nach Geburt als angeschafft.
Wer einen Hund nicht länger als einen Monat in Pflege oder Verwahrung genommen hat oder auf Probe oder zum Anlernen hält, braucht ihn nicht zu versteuern. Die Anmeldefrist beginnt in diesem Fall nach Ablauf des Monats.
Nach § 13 der Hundesteuersatzung handelt ordnungswidrig, wer vorsätzlich oder leichtfertig entgegen § 10 der Hundesteuersatzung einen Hund nicht oder nicht rechtzeitig anmeldet. Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße geahndet werden.

Hinweis bei Abmeldung eines Hundes

Die Abmeldung muss innerhalb von zwei Wochen nach der Abgabe, dem Versterben, dem Einschläfern oder des Abhandenkommens des Hundes bzw. nach Wegzug des Hundehalters erfolgen. Bei Abgabe des Hundes an eine andere Person muss bei der Abmeldung der Name und die Anschrift dieser Person angegeben werden. Nach § 13 der Hundesteuersatzung handelt ordnungswidrig, wer vorsätzlich oder leichtfertig entgegen § 10 der Hundesteuersatzung einen Hund nicht oder nicht rechtzeitig abmeldet. Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße geahndet werden.

Beginn und Ende der Steuerpflicht

Die Steuerpflicht entsteht mit dem Kalendermonat, in dem ein Hund in einen Haushalt oder Wirtschaftsbetrieb aufgenommen wird, frühestens mit dem Kalendermonat, in dem er drei Monate wird.
Die Steuerpflicht endet mit dem Kalendermonat, in dem der Hund abgeschafft wird, abhanden kommt oder verstirbt. Bei Wohnortwechsel eines Hundehalters endet die Steuerpflicht mit Ablauf des Kalendermonats, in den der Wegzug fällt; sie beginnt mit dem auf den Zuzug folgenden Kalendermonat. Wenn der Hund für den Zuzugsmonat nachweislich in der bisherigen Wohnsitzgemeinde versteuert worden ist, frühestens mit dem Ende der dortigen Steuerpflicht. Wurde der Hund vor dem Zuzug nicht versteuert, entsteht die Steuerpflicht bereits mit Beginn des Zuzugsmonats.

Fälligkeiten

Die Steuer wird erstmalig einen Monat nach dem Zugehen des Festsetzungsbescheides und sodann in vierteljährlichen Teilbeträgen zum 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. jeden Jahres fällig. Sie kann für das ganze Jahr im Voraus entrichtet werden oder auf Antrag als Jahresbetrag am 01.07. eines jeden Kalenderjahres entrichtet werden. Der Antrag ist spätestens bis zum 31.12. eines Jahres für das folgende Kalenderjahr zu stellen.

 

Kontakt

Frau M. Schneider

Telefon: 04521 793-152
Fax: 04521 793-4152
E-Mail: m.schneider@eutin.de
Hinweis: nur montags, dienstags + donnerstags jeweils vormittags

Öffnungszeiten der Außenstelle Süsel

Montag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Dienstag: 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr
Freitag: 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr